Deutsch-spanisches Erbrecht

Wer Vorsorge trifft, kann  Rechtsstreitigkeiten unter den künftigen Erben vermeiden. Zwar möchten sich viele Hauseigentümer in Spanien mit der Frage des Nachlasses nicht gerne beschäftigen. Wer jedoch die offenen Fragen frühzeitig regelt und geeignete Lösungen umsetzt, kann sich und seinen Erben viel Ärger und Kosten ersparen.

 

Beratung in diesen Fragen durch einen qualifizierten Rechtsanwalt ist nicht unbedingt allein Sache der Erben, sondern auch von Erblassern, welche bedacht sind, trägfähige und sinnvolle Nachlassregelungen zu treffen. Solche Vorkehrungen können nicht früh genug getroffen werden: Sogar gleich beim Kauf einer Immobilie in Spanien besteht die Möglichkeit, geeignete Wege im Einklang mit der geltenden Rechtsordnung zu finden, um eine sinnvolle Übertragung an die nächste Generation zu gestalten. Auch im Erbfall können gangbare Handlungsoptionen für die Erben und die Nacherben aufgezeigt und umgesetzt werden. Oftmals haben die Erben - bedingt durch die Komplexität der Materie - Zweifel hinsichtlich der notwendigen Schritte in der Angelegenheit, oder verfügen einfach nicht über die Zeit, welche die Regelung eines Nachlasses erfordert. In diesen Fällen ist es deswegen ratsam, sich dabei von einem spezialisierten Rechtsanwalt vertreten zu lassen.

 

Die Dienste meiner Kanzlei umfassen u. a. die Beratung über das deutsche und das spanische Erbrecht im Hinblick auf die Errichtung von Testamenten und Vermächtnissen, insbesondere bei binationalen Ehen, die Auskunft über steuerliche Aspekte, die Geltendmachung von Erbansprüchen sowohl in Deutschland als auch in Spanien, die Ermittlung von Erben in beiden Ländern, sowie die Einleitung und Durchführung des Nachlassverfahrens und der Erb-schaftsannahme einschließlich ihres steuerlichen und grundbuchlichen Vollzugs.